Dorf & Umgebung

Groß Ziethen – das Steinschläger- und Hugenottendorf

Inmitten einer malerischen, eiszeitlich geformten Hügellandschaft, umgeben von zahlreichen Seen, liegt das lebendige Dorf Groß Ziethen. Bei einem Dorfrundgang fallen gleich die imposanten Feldsteinhäuser und -scheunen auf. Diese Zeugnisse des kunstfertigen Steinschlägerhandwerks wurden vielerorts wieder zu neuem Leben erweckt, doch auch manches Mal schlummern sie noch unter dem grauen Putz der DDR-Geschichte.

Während die Kunst des Steinschlägerhandwerks im Dorf allgegenwärtig scheint, liegt der Einfluss der Hugenotten stärker im Verborgenen. Die hugenottische Tradition ist erkennbar in der schlichten Innengestaltung der Feldsteinkirche, den Namen auf den Grabsteinen und zahlreichen Tabakscheunen und Fachwerkhäusern, die teilweise noch aus dem 18. Jahrhundert stammen. In der restaurierten Dorfkirche werden heute noch regelmäßig Gottesdienst in französisch-reformierter Liturgie gefeiert. Nach der Sanierung des Holzkirchturms 2011 läuten die Glocken wieder jeden Samstag 18 Uhr den Sonntag ein.

Einen Blick sollten Sie unbedingt in die Galerie „Alte Schmiede“ werfen. Wechselnde Ausstellungen regionaler Künstler bieten einen Einblick in die Kunstszene des nördlichen Brandenburg und auch das ein oder andere Urlaubssouvenir.

Geführte Wanderungen oder eigene Entdeckungstouren beginnen Sie am besten mit einem Besuch im Informationszentrum in der historischen Dampfmühle. Mit umfangreichem Wissen zum Geopark „Eiszeitland am Oderrand“ und UNESCO-Weltnaturerbe „Grumsiner Forst“ sind Sie bestens ausgestattet, um in die Schönheit der Umgebung Groß Ziethens einzutauchen.

UNESCO-Weltnaturerbe „Buchenwald Grumsin“ und Geopark „Eiszeitland am Oderrand“

Das Highlight Ihres Urlaubs bei uns ist sicher eine Wanderung um das UNESCO-Weltnaturerbe „Buchenwald Grumsin“. Zahlreiche Institutionen bieten regelmäßig geführte Wanderungen an, auf denen Sie Dinge erfahren, die Sie garantiert noch nicht über Buchenwälder mit ihrer einzigartigen Flora und Fauna wussten. Mit seinen verwunschenen Mooren, glasklaren Seen und einem imposanten Baumbestand bietet der Grumsiner Wald ein Naturerlebnis der Extraklasse.

Hobbygeologen aufgepasst! Um Groß Ziethen finden Sie alle Formationen der glazialen Serie, die während der letzten Eiszeit entstanden sind, auf kleinstem Raum und fußläufig zu erreichen. Die Erlebnisorte an den imposanten Blockpackungen Sperlingsherberge und Ihlowberge, die noch bis Mitte des 20. Jahrhunderts als Steingruben in Betrieb waren, zeugen von der gewaltigen Kraft des Gletschers und den immensen Anstrengungen die Mitbringsel aus Skandinavien als Baumaterial für Häuser und Wege nutzbar zu machen. So mancher Pflasterstein auf Berlins Straßen wurde hier gebrochen und auf einem Kaffeekahn über den Werbellinsee und verzweigte Kanalsysteme in die Hauptstadt transportiert.

Kommentare sind geschlossen